Sega Ikebukuro GiGO Arcade in Tokio und Square Enix Café in Osaka werden dauerhaft geschlossen

sega ikebukuro gigo

Sega gab am 2. August bekannt, dass die Spielhalle Sega Ikebukuro GiGO in Tokio am 20. September nach 28 Jahren endgültig geschlossen wird. Als Grund teilte Sega mit, dass die Spielhalle geschlossen wird, da der Mietvertrag ausgelaufen ist und das Gebäude umgebaut werden soll.

Das große Arcade-Center wurde im Juli 1993 unter dem Namen Ikebukuro GiGO eröffnet und im Juli 2013 in Sega Ikebukuro GiGO umbenannt. Das Gebäude umfasst acht Etagen mit Arcade-Spielen, Kranspielen, Karaoke, Fotokabinen und vielem mehr. Das Gebäude beherbergt auch ein Café und einen Taiyaki-Stand, die für spezielle Promoaktionen genutzt wurden.

Ebenso gab Square Enix am Freitag bekannt, dass sein Square Enix Café in Osaka am 31. August geschlossen wird. Square Enix nannte keinen Grund für die Schließung, erklärte aber, dass das Square Enix Café in Tokio weiter betrieben wird.

Das Café in Osaka wurde im Oktober 2017 in Osakas Stadtteil Umeda eröffnet und später an einen nahegelegenen Standort verlagert. Ähnlich wie das Café in Tokio bietet das Café in Osaka zeitlich begrenzte Aktionsmenüs zu Suare Enix Titeln an und besitzt einen Merchandise-Shop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.